Spurensuche zur Geschichte der Zeche Schleswig am Tag des offenen Denkmals 2018

2018 schließen die letzten beiden Zechen im Ruhrgebiet – in Neuasseln war schon im Jahr 1925 der Bergbau zu Ende! Diese Ereignisse hat das Büchereiteam zum Anlass genommen, am Tag des offenen Denkmals 2018 zu einer Spurensuche zur Geschichte der Zeche Schleswig einzuladen. Das Programm dieses Tages war eingebunden in die offiziellen Programmangebote der Stadt Dortmund an diesem Tag.

Nachdem Frau Stephanie Iris Vollmer, die ihre Masterarbeit zur Geschichte der Zeche Schleswig im Jahr 2016 im Rahmen des Aufbaustudiengangs Denkmalpflege an der Universität Wittenberg / Halle sich bereit erklärt hatte, an diesem Tag zwei Vorträge zu halten, wurde vom Büchereiteam unter Federführung von Arnold Bremer eine 24-seitige Broschüre mit Bildern, Informationen und Aufgabenstellungen entwickelt, die zu Erkundungen im Raum Asseln, Neuasseln, Kurl und Scharnhorst einlädt. Begleitend zu den Vorträgen und der Erkundungstour wurde eine Ausstellung historischer Bilder und themenorientierter Literatur im Gemeindesaal St. Nikolaus von Flüe vorbereitet.

Der Tag selbst kann rückblickend als voller Erfolg gelten. 95 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer fanden sich zu den beiden Vorträgen um 11 und 14 Uhr ein, lebendige und kenntnisreiche Vorträge, bei der die Verwurzelung der Referentin in Dortmund zu spüren war und viele persönliche Beiträge und Nachfragen aus dem Zuhörerkreis. 

10 Personen nahmen an der geführten Radtour zur denkmalgeschützten Siedlung am Knie, zur Markenkontrolle und zum ehemaligen Zechengelände, zur ehemaligen Fichte-Schule, dem heutigen Kulturhaus und dem Siedlungsgelände der ehemaligen Kolonie Neu-Asseln teil. Die letzten noch erhaltenen Bergarbeiterhäuser hinter der Zechenverbindungsbahnlinie An der Eiche und Koloniehäuser der ehemaligen Firma Louis Schwarz bildeten den Abschluss der Tour. 

Interessant die Reaktionen einiger Passanten, die zur Gruppe hinzustießen. So wurden wir von einem Bewohner der denkmalgeschützten Siedlung Am Knie in seinen Garten eingeladen (vielen Dank!), andere fragten, wo man denn diese Tour buchen könnte....

 

Download
Lösungsblatt zum Preisausschreiben "Spurensuche zur Geschichte der Zeche Schleswig"
Preisausschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.2 KB

Die Broschüre "Spurensuche zur Geschichte der Zeche Schleswig" können Interessierte in gedruckter Version zu den Öffnungszeiten in der Bücherei erhalten. Eine Teilnahme am Preisausschreiben ist noch bis zum 16. September möglich.

Download
24-seitige Broschüre zur "Spurensuche zur Geschichte der Zeche Schleswig"
Spurensuche Aufgabenspiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Kräuterweihe am 18. August 2018

Wie auch im vergangenen Jahr hat das Büchereiteam für alle Gottesdienstbesucher am Samstag, 18. August 2018 wieder Kräutersträuße gebunden, die im Gottesdienst am Abend von Pastor Theine gesegnet wurden. Dies war auch ein Anlass, die Vorgänge in der Natur vergleichend zu beobachten: während im vergangenen Jahr die Suche nach Kräutern wegen der feuchten Witterung nicht schwer fiel, war dies in diesem Sommer, der von großer Dürre gezeichnet war, sehr schwierig. Dennoch waren wir überrascht über die bunte Vielfalt, die wir zusammenstellen konnten.

Bienenseminar am Samstag, 11.8.18

Zusammen mit Mitgliedern des Büchereiteams waren fast 20 Personen zum Bienenseminar gekommen - vom Kindergarten- bis zum Großelternalter reichte das Interesse. Die Kleinen konnten sich während des Vortrags von Frau Dr. Willeke damit beschäftigen, aus Wachsplatten Bienenwachskerzen herzustellen. Nach einer Vorstellung von unterschiedlichen Büchern zur Thematik machte sich die Gruppe auf zum Imker Willbrand in die Kleingartenanlage Am Funkturm. 

Die folgenden Bilder zeugen von einem interessanten und informativen Nachmittag.

Download
Vortrag Dr. Ulrike Willeke: Bienen, unsere wichtigsten Blütenbestäuber
Bienen redu– unsere wichtigsten Blütenbe
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Neue Hinweisschilder zur Bücherei -Aktion zum Gemeindefest

Zum Gemeindefest wurden die Besucherinnen und Besucher durch ein neues Hinweisschild in die Bücherei und zum Bücherflohmarkt eingeladen.


Viele nutzten die Gelegenheit, in einer breiten Bücherauswahl zu stöbern und für "kleines Geld" Bücher zu erwerben. Mit dem Erlös können neue Medien für die Bücherei angeschafft werden.

 

 

 

 

 

 

 

Mit Hilfe kleiner Künstlerinnen entstanden während des Gemeindefestes zu selbst erdachten, assoziativen Begriffen der Bücherei (Leselust, Stöbern, Entspannung, Bücherspaß) weitere Stelen, die künftig den Weg zur Bücherei markieren sollen

 


Lesung mit Benjamin Eckert aus seinem Buch "Im Berg Auf Gehen"am 3.5.2018

Im Mittelpunkt der Lesung standen Texte aus dem  Buch "Im Berg Auf Gehen: Spirituelle Wegerfahrungen zwischen Hummel und Alltag", begleitet von wunderschönen Bildern aus der Bergwelt der Alpen, die bei den 36 Zuhörenden den Wunsch aufkommen ließ, einmal ähnliche Erfahrungen machen zu dürfen.

Was passiert, wenn man in den Bergen unterwegs ist? Wenn man alles, was man in den kommenden Tagen brauchen wird, in einen Rucksack packt und seine Zeit ausschließlich damit verbringt, von einer Unterkunft zur nächsten zu wandern, ohne dabei in die „Zivilisation“ zurückzukehren?

Bejamin Eckert verstand es geschickt, seine Gäste zu beteiligen: aus einem Rucksack konnten Sie Alltagsgegenstände ziehen, zu denen die entsprechenden Texte aus seinem Buch vorgelesen wurden. Dabei wurde deutlich, wie die wenigen Dinge, die man beim Wandern dabei hat (wie z.B. die Taschenlampe, die der Autor zu seiner Erstkommunion von seinen Eltern geschenkt bekommen hat) bzw. denen man auf dem Weg begegnet, eine große Bedeutung bekommen. Die Sprache dieser Alltagsgegenstände und Wandererfahrungen wurden aufgeschlossen und damit die spirituelle Dimension des Bergwanderns erfahrbar.

Vielen Dank für diese schöne Stunde!

 

Leseland-AG der Fichte-Grundschule gehört zu den "Ausleihkönigen"

Regelmäßig alle drei Wochen besuchen 12 Schülerinnen und Schüler der Leseland-AG der OGS der benachbarten Fichte-Grundschule (Leitung der AG: Frau Leonie Russland) die Bücherei. Spiele, Erstlesebücher und auch Sachbücher finden großes Interesse und werden gerne ausgeliehen.

Aber nicht nur die Medienausleihe steht im Mittelpunkt. Die Präsentation von Bilderbüchern (Bilderbuchkino), das Vorlesen einer Geschichte wecken das Interesse am Lesen, sondern auch Kenntnisse zur Bücherei werden vermittelt. So können die Kinder der ersten beiden Klassen genau benennen, was sich auf der Titelseite eines Buches befindet, wie z.B. der Titel des Buches, der Name der Autorin oder des Autors, des Illustrators oder der Illustratorin. Sie wissen, dass auf dem Buchrücken die Buchsignatur aufgeklebt ist und finden sich in der Aufstellungsordnung der Sachbücher zurecht. Der Unterschied zwischen Sachbüchern und Büchern, die Erzählungen / Geschichten enthalten, ist ihnen bewusst.

Heute, am 21.März 2018, stand zum Abschluss noch das "Märchen vom Veilchen in der Eiswüste" im Mittelpunkt. Als kleines Frühlingsgeschenk konnte jede Schülerin / jeder Schüler ein Blumentöpfchen mit Veilchen mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 

 

 

Ein Blick auf die Veilchen, die - wie im Märchen - von Eiskristallen umgeben sind.

 

Wer das Märchen nachlesen möchte, findet es zum Download unter dem Bild

 

 

 

Download
Das Märchen vom Veilchen in der Eiswüste
Adobe Acrobat Dokument 41.2 KB

"Leseknochen" fanden großes Interesse

Am Freitag, 23. Februar 2018 war der Büchereiraum gut besetzt. Unter Anleitung von Frau Buchner konnten die 

teilnehmenden Kinder und Erwachsene erste Schritte unternehmen, um einen Leseknochen oder auch eine Pflanztasche zu nähen. Fortsetzung folgt - am kommenden Freitag um 17 Uhr geht es weiter.


Wir drucken Weihnachtskarten selbst - Büchereistand auf dem Adventsbasar der Fiche-Grundschule

Gut besucht war der Stand der Bücherei im Rahmen des Adventsbasars der Fichte-Grundschule am 2. Dezember von 11:00 bis 15:30 Uhr.

Die Besucher konnten aus unterschiedlichen Motivkarten wählen und darauf einen Weihnachtsgruß mit beweglichen Lettern und einer kleinen Druckmaschine aufdrucken.

Besonders interessant war es, aus den Buchstabenkästen die einzelnen Lettern des jeweiligen Vornamens herauszusuchen und ebenfalls mit auf die Karte zu drucken. Das Büchereiteam war die gesamte Zeit über gut beschäftigt, den Grundschulkindern Hilfeleistung zu geben.

 

 


Buchausstellung am Buchsonntag

Am Buchsonntag sowie am 26. November 2017 fand Im Gemeindesaal  in Zusammenarbeit mit dem Borromäusverein  und der Einkaufzentrale der öffentlichen Bibliotheken (ekz) die große Buchausstellung statt.

Eine besondere Auswahl von 150 Büchern unterschiedlicher Art und für alle Altersgruppen stand zum Stöbern und zur Bestellung zur Verfügung. Mancher Besucher fand  in dieser Auswahl eine spannende Lektüre oder ein passendes Weihnachtsgeschenk. 
Zwischenzeitlich waren die Bücher 8 Tage lang im Familienzentrum St. Nikolaus von Flüe ausgestellt.

 

Mit dem Kauf wird die Arbeit der Bücherei St. Nikolaus von Flüe unterstützt, denn mit dem Erlös von 10% des Verkaufspreises können wieder neue Medien angeschafft werden.


Flughafenbesichtigung am 30.9.2017

Eine Gruppe von 21 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besuchten am heutigen Samstag den Flughafen Dortmund und konnten einen Blick hinter die Kulissen werden. Bis Ende des Jahres ist noch eine spezielle Auswahl von Büchern zum Themenkreis "Fliegen" und "Flughafen" in der Bücherei auszuleihen - eine gute Gelegenheit, die vielfältigen Eindrücke der Flughafenführung nachzuarbeiten.


Bücherflohmarkt zum Gemeindefest

Der Bücherflohmarkt im Rahmen des Gemeindefestes am 17. September 2017  erbrachte einen Erlös von insgesamt 150 €, der für die Anschaffung neuer Medien verwendet werden wird. Vielen Dank den Bücherfreunden!


Vorbereitung auf den Flughafenbesuch

Am Samstag, 16.9.2017 trafen sich diejenigen, die am 30.September den Flughafen besichtigen wollen, zu einer Einführungseinheit. Nach einem Film aus der Serie "Was ist was" zum Thema "Fliegerei" machten sich Erwachsenen sowie Kinder daran, Papierflieger zu basteln. Ein abschließender Wettbewerb veranschaulichte die Flugkünste. Ein eigens bestelltes Medienpaket stand zur vorbereitenden Ausleihe zur Verfügung.


Kräuterweihe am 19. August 2017

Büchereiteam und Gemeindemitglieder beim Binden der Kräuterbuches
Büchereiteam und Gemeindemitglieder beim Binden der Kräuterbuches

Im Gottesdienst am 19. August 2017 erläuterte Pastor Theine den Brauch der Kräuterweihe und segnete die Kräuterbuschen, so dass anschließend die Gemeindemitglieder sie mit nach Hause nehmen konnten. Sie sollen als Zeichen dafür verstanden werden, dass Gott den Menschen das Heil verheißen hat.

 

Vorab hatte das Büchereiteam - nach erfolgreichem Kräuterseminar im Juli - alle Interessierten eingeladen, aus den gesammelten Heil- und Gewürzkräutern selbst Kräutersträußchen zu binden. Traditionell gehört in die Mitte die Königskerze, von unseren Vorfahren als Himmelsschlüssel bezeichnet, ebenso die Rose als Symbol für Maria und neben einer Vielzahl von Kräutern auch Getreideähren von Weizen, Roggen, Gerste und Hafer.

 

Das Team war  froh, so viele unterschiedliche Kräuter anbieten zu können. Durch die Anwendung von Spritzmitteln gibt es an den Feldrändern nur noch wenig Auswahl, so dass der Anbau in den Gärten hier zur Unterstützung genutzt wurde.

 

Vielleicht wachsen aus dieser Aktion sowohl eine neue Aufmerksamkeit auf das, was die Natur uns bietet und als auch eine neue Tradition im Leben der Gemeinde!

Kräuter und mehr – eine erfolgreiche Spurensuche am Samstag, 17. Juli 2017

Auf Interesse bei Jung und Alt stieß  am Samstag  die Einladung der Bücherei St. Nikolaus von Flüe zum Thema: “Auf der Spur der Natur – Kräuter und mehr...“. Diese Veranstaltung stand unter dem Motto „Lesen und erleben“.

Als Biologin erklärte Frau Dr. Ulrike Willeke Kräuter, die wir im Garten und in der Natur finden. Oft kennen wir zwar die Namen, aber wissen nicht, wie viel heilsame Kräfte in den Kräutern stecken. Es blieb nicht nur bei der Theorie, sondern alle Sinne wurden angesprochen: Kräuterraten durch Riechen, Schmecken von Kräuterwaffeln und frischem Pfefferminztee. Außerdem hatte der Büchereiteamer Arnold Bremer zahlreiche Bücher in einer kleinen Ausstellung zum Thema für Kinder und Erwachsene zur Information und Ausleihe bereitgestellt.

Der gemeinsame Gang der Teilnehmer in einen nahe gelegenen Nutzgarten bot die Möglichkeit,  die Vielfalt von Kräutern, Obst und Gemüse zu bestaunen. Ein Thema an diesem Nachmittag war auch die Kräuterweihe, eine alte Tradition, die von der Kirche zum Fest der Aufnahme Marias in den Himmel aufgegriffen worden ist. Am 15. August, dem Fest der Aufnahme Marias in den Himmel,  finden auch heute vor allem in ländlichen Gegenden noch viele Kräuterweihen statt.

Dieses Brauchtum wollen wir in einem Gottesdienst am 19. August um 18.30 Uhr in St. Nikolaus von Flüe aufleben lassen. Vorher haben alle  ab 17 Uhr die Gelegenheit, ein eigenes Kräutersträußchen zu binden. Treffpunkt ist die Bücherei. Den gesegneten Strauß kann jeder mit nach Hause nehmen, denn er soll daran erinnern, dass Gott den Menschen sein Heil verheißen hat und nicht den Tod.

Die nächste Veranstaltung der Bücherei unter dem Motto „Lesen und erleben“ beschäftigt sich im September mit der „Faszination Fliegen“. Die Besichtigung des Dortmunder Flughafens wird vorbereitet.  Für alle Altersstufen stellen wir rund um das Thema Bücher vor. Die Teilnehmer erwartet ein Bilderbuchkino. Wir experimentieren, falten Papierflieger und starten einen Wettbewerb.

Regelmäßiger Büchereibesuch der Leseland-AG des Offenen Ganztags der Fichte-Grundschule Neuasseln

Seit Eröffnung der Bücherei besucht uns die Leseland-AG der Fichte-Grundschule unter Leitung von Frau Lachari im Abstand von drei Wochen am Mittwoch von 15 bis 16 Uhr die Bücherei. Neben der Ausleihe und der Rückgabe von Medien erwartet die Grundschüler immer ein vom Büchereiteam vorbereitetes Angebot, z.B.:

  • Bilderbuchkino "Pipilothek"
  • Einführung in die Nutzung der Bücherei, Vergabe von Büchereiausweisen
  • Bilderbuchkino "Opas langer Schal"
  • Gesprächsrunde zu ausgewählten Bildern aus dem Buch "Was WÜRDEst du tun?"
  • Eine Geschichte aus "Lineas Jahrbuch" und Begegnung mit unterschiedlichen Getreidesorten und Kräutern
  • Ausprobieren verschiedener Tischspiele

Am Mittwoch, 19. Juli waren die 12 Grundschulkinder in diesem Schuljahr zum letzten Mal - trotz des gewaltigen Regens - in der Bücherei. Wir freuen uns über ihren Besuch im nächsten Schuljahr - und auf die neuen Mitglieder der Leseland-AG der Fichte-Grundschule.

Wiedereröffnung des neuen Büchereiraums am 29. Januar 2017

Nach der offiziellen Eröffnung der Bücherei mit eingeladenen Gästen der Kindertageseinrichtungen, der Grundschule, der sozialpädagogischen Einrichtungen des Stadtteils und den Vorsitzenden der verschiedenen Gemeindegruppierungen haben wir nach dem Sonntagsgottesdienst die Bücherei im Rahmen einer "Offenen Tür" der Öffentlichkeit übergeben.

Ein Bücherflohmarkt ermöglichte es den Besuchern, manches "Schnäppchen" zu erwerben. Für "Speis und Trank" war gesorgt, so dass viele Gäste im Gespräch miteinander in Kontakt treten konnten.

Wir drucken unsere Weihnachtskarten selbst!

Auf dem Adventsbasar der Fichte-Grundschule am 26. November von 10 bis 16 Uhr konnten Kinder am Stand der Bücherei Neuasseln "in alter Technik" mit beweglichen Lettern einen Gruß auf unterschiedlich vorbereitete Weihnachtsgrußkarten setzen und auf einer kleinen Andruckpresse ausdrucken.  Der Stand war recht gut besucht, so dass viele ihren Gruß an Oma und Opa oder Mama und Papa ausdrucken und ihre Karte mit Buntstiften kolorieren konnten.

Sonntagscafe und Lesung G. Kaltofen

Im Rahmen des Sonntagscafes der Gemeinde am 16. Oktober 2016 las Gabriele Kaltofen, eingeladen durch die Bücherei St. Nikolaus von Flüe, aus ihrem Buch "Auf der Bühne des Lebens". 

Sie fand in den Besuchern des Cafés eine interessierte und aufmerksame Zuhörerschaft, die sich in vielen Geschichten in ihren alltäglich erlebten Situationen selbst wiedererkannten und manches Mal schmunzelten und lachten auf Grund der überraschenden Wendungen.

Bücherflohmarkt Haslindestraße

Mit einem Anhänger voller Romane und Tischen mit Bücherkisten, Hörbüchern, Kinder-und Jugendliteratur waren wir am Samstag, den 10. September von 12-18 Uhr auf dem Straßenfest in der Haslindestraße präsent - eine Gelegenheit, Bücherspenden und aussortierte Büchereimedien günstig zu verkaufen sowie viele Kontakte zu knüpfen.

Unseres "Bücherkarre"
Unseres "Bücherkarre"